Ein weitere Brennpunkt ist die Ukraine. Aus dem Osten des Landes fliehen viele Menschen vor dem Krieg. Laut ukrainischer Behörden gibt es derzeit rund 1,5 Millionen registrierte Binnenvertriebene. Zusätzlich sind seit Februar 2014 etwa 730.000 Ukrainer in die Nachbarländer geflohen und haben dort Asyl oder andere Aufenthaltstitel beantragt. Da die schweren Kämpfe weiter anhalten, werden diese Zahlen wohl noch weiter steigen.

Die Menschen fliehen aus Angst vor den Kämpfen, aber auch weil die Infrastruktur nicht mehr intakt ist. Viele Gebäude sind zum Teil schwer beschädigt oder zerstört. In der ostukrainischen Region Donezk ist teilweise die Strom- und Wasserversorgung zusammengebrochen. Viele Menschen frieren bei Schnee und Minusgraden.

Einige Vertriebene berichten von Zwangsrekrutierungen, Entführungen, Erpressungen und anderen Schikanen in ihrer Nachbarschaft. Viele von ihnen kommen bei Freunden oder Verwandten unter. Andere müssen sich Unterkünfte mieten. Die meisten von ihnen konnten nur wenig oder nichts auf der Flucht mitnehmen. (Quelle: www.uno-fluechtlingshilfe.de)

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.